Und es geht weiter mit unseren Exkursion:

EXKURSIONEN IN DER ZWEITEN JAHRESHÄLFTE 2016

 

 

3. August

Geführte Besichtigung über den alten Friedhof in Bonn, einschließlich der translozierten romanischen Grabkapelle

 

September

Warum in die Ferne schweifen? Die Servatiusschatzkammer wird am 18. September eröffnet, widmen wir uns Inhalt und Neugestaltung in geführten Kleingruppen (max. 20 Personen). Daten werden noch bekannt gegeben, ebenso wie das Rahmenprogramm mit Kirchenkabarett, Konzerten und einer Kunstausstellung. Hinweisen möchte ich auf die Vortragsfolge am 10. September, auch wenn es keine Veranstaltung unseres Vereins ist: „Es ist nicht alles Gold was glänzt“: Vorträge zum hl. Anno und dem Servatiusschatz, ab 14.00 Uhr im Servatiushaus.

Vorträge durch Dr. Anna Pawlik, Kunsthhistorikerin des Erzbistums Köln, Dr. Joachim Oepen, stellv. Leiter des Diözesanarchivs Köln, Dr. Andrea Korte-Böger und Dipl. Min. Bernhard Böger

 

26. Oktober

Sayn – Künstlerischer Eisenguss, neugotische Schlosseleganz und viel Zeit für eigene Erkundungen

 

23. November

Pilgern - Sehnsucht nach Glück. Besuch der Sonderausstellung im Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt.

Pilgern liegt im Trend, pilgern wir nach Köln.

 

 

NEU  -  Band 7 Schöffenprotokolle liegt vor -- NEU

Nach einer längeren Pause kann endlich Band 7 der Editionsreihe der Schöffensprüche des städtischen Siegburger Schöffengerichts vorgelegt werden. Er umfasst die Jahre 1572 – 1578. Wieder gibt es, wie schon in den vorliegenden Bänden, aussagekräftigen Indices. Alleine die in den Protokollen vorkommenden Personennamen umfassen 25 Seiten, bei geschätzt bis zu 30 Einzelnamen/Seite trifft man hier auf über 700 Siegburgerinnen und Siegburger, die – interessant für alle Genealogen – in keinem anderen Verzeichnis, wie die erst später aufkommenden Kirchenbücher, verzeichnet sind.

 

Aber die Edition ist nicht nur für Genealogen interessant. Viele Inventare wurden, speziell bei – wie wir heute sagen würden – Privatinsolvenzen  bei Gericht vorgelegt. Und wir Leser erfahren, wie viel ein Kupferkessel, ein Federbett oder ein Perlenkette vor gut 500 Jahren wert waren. Spannende Einblicke in das Wirtschaftsleben damaliger Zeiten. 

 

Natürlich spiegelt sich auch das große Drama der Glaubensauseinandersetzung zwischen Abt und Bevölkerung im Zuge der Reformation wider. Hier gibt es umfangreiche Gerichtsprotokolle wie der Stadtherr die Beibehaltung des katholischen Glaubens durchsetzt. Und wer sich nicht mit den Zusammenfassungen zufrieden geben und in die Texte – übrigens gut verständlich und lesbar transkribiert – einsteigen möchte, der erfährt von abgestellten Mühlen, versiegelten Töpferwerkstätten, Bußgeldern und neu abzulegenden Bürgereiden.

 

Die Edition gibt der Geschichts- und Altertumsverein für Siegburg und den Rhein-Sieg-Kreis e.V. heraus. Sie ist ab sofort in den Buchhandlungen für 12,00€ erhältlich.

Oder auch: www.rheinlandia.de

 

 

 

 

 

AB SOFORT

Neue Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle:

Montag-Dienstag 8.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr

 

 

Ein wunderschönes neues Siegburger Blatt liegt vor:  

 

Der Siegburger Bahnhof

 

 

 

In der Geschäftsstelle, im Stadtmuseum und in den Siegburger Buchhandlugen für 4,00€.

Nr. 56

 

 

 


Informationen

Sie sind noch keine 100 Jahre alt wie wir? Macht nichts – gut Ding will Weile haben. Auch junge Leute sind in unserem Verein herzlich willkommen!

Informationen zur Mitgliedschaft



Weiterführende Links